Über mich

K1024_fähre1

Gabi Berktold

Ich wurde 1963 im schwäbischen Aulendorf geboren. Nach meinem Schulabschluss machte ich eine Ausbildung zur Arzthelferin und war in den darauffolgenden drei Jahren in diesem Beruf tätig. Anschließend arbeitete ich zehn Jahre als EDV-Angestellte in einer größeren Firma.

1998 begann ich damit, Kurzgeschichten in diversen Reiterzeitschriften zu veröffentlichen. Später folgten dann auch Beiträge in einer grenzwissenschaftlichen Zeitung.

1999 gewann ich bei einem Wettbewerb der Münchner Turmschreiber den 1. Preis mit der Geschichte „Die Traumschlurche“.

2001 veröffentlichte ich mein erstes Buch „Hejindor – Entdecke die Ursprünglichkeit der Liebe“. Im gleichen Jahr folgte noch Band 1 der 25-teiligen Pferdebuchreihe „Diabolo“, die bis 2009 erfolgreich in 7 Sprachen und 10 Ländern durch den PonyClub Stabenfeldt, Norwegen veröffentlicht wurde. Diese Serie erreichte die gigantische Auflage von über 3 Millionen Bücher.

Von 2009 bis 2014 trat die Schreiberei ein wenig in den Hintergrund, da ich mich in dieser Zeit für die Firma meines Mannes engagierte.

Ende 2014 setzte ich meine schriftstellerischen Tätigkeiten fort und brachte über den Masou-Verlag, Neumünster ein Problembewältigungsbuch für Jugendliche heraus. „Celines Tagebuch“ basiert zu 80 % auf wahren Begebenheiten und bietet eine gute Hilfe zur Selbsthilfe für geplagte Jugendseelen.

Ende 2015 wurden ebenfalls durch den Masou-Verlag der Ratgeber „Abnehmen durch BodyListening“, sowie ein weiteres Pferdebuch „Kein Leben ohne Patras“ veröffentlicht.

Heute lebe ich mit meinem Mann Christian Berktold in Dettingen an der Iller.

In unserer Freizeit sind wir gerne mit unserem Oldtimer-Wohnbus unterwegs, mit dem wir an den schönsten Flecken einfach anhalten, innehalten und unsere Zeit genießen, aber auch an neuen Buchprojekten arbeiten können, sofern wir Lust darauf haben. Auch können wir uns vorstellen, in ein paar Jahren nur noch ausschließlich im Bus zu leben und zu arbeiten, am liebsten in Spanien, dem Land, in dem wir auf unserem 3000 km langen Jakobsweg 2015 unsere Herzen verloren haben. Über meine Camino-Gedanken und Erkenntnisse, gepaart mit ein paar kleinen Einblicken in unsere Etappen, habe ich 2015 ein Buch fertiggestellt, welches nun seit Juni 2016 erhältlich ist. „ULTREIA – Geh an deine Grenzen“ lädt seinen Leser dazu ein, sein eigenes Leben zu überdenken und ihm ggf. eine neue Richtung zu geben, die zu mehr Lebensfreude und Lebensqualität führt. Für mich selbst bedeuten die Erkenntnisse, die auf dem „Weg“ an die Oberfläche meines Bewusstseins gelangten, dass sich mein Leben vollkommen verändert hat und ich die Welt und mein Leben größtenteils mit anderen Augen sehe und ich habe erkannt, dass das Leben unglaublich schön ist, wenn ich mich darauf ausrichte und mir erlaube, mein Glück, meine Freude und meine Liebe zu leben.